• 18.12.2018 | News, Veranstaltungen

    Die Mongolei: eine fragile Volkswirtschaft vor der nächsten Schuldenkrise?

    Im Jahr 2017 war die Mongolei eigentlich bereits zahlungsunfähig. Abgewendet wurde eine echte Staatspleite nur durch ein mehr als 5 Mrd. US-$ schweres...


    weiter
  • 22.06.2018 | Veranstaltungen, News

    Sicherheit und Zusammenarbeit in Nordostasien – Der Ulaanbaatar Dialogue

    In der mongolischen Hauptstadt Ulaanbaatar haben sich vom 14.-15. Juni Regierungsvertreter_innen und Wissenschaftler_innen aus allen Ländern...


    weiter
  • 13.06.2018 | Veranstaltungen, News

    Besuch des FES-Vorsitzenden Kurt Beck in der Mongolei

    Demokratie, Gerechtigkeit und Frieden – dafür arbeitet die Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) seit mehr als zwanzig Jahren in der Mongolei. Bei seinem...


    weiter

Friedrich-Ebert-Stiftung 
Büro Mongolei

The Landmark
6th floor
Chinggis avenue 13
14251 Ulaanbaatar
Mongolia

+976 11 31 2892

info(at)fes-mongolia.org


Die Friedrich-Ebert-Stiftung ist seit Mitte der neunziger Jahre in der Mongolei aktiv und unterstützt politische, wirtschaftliche und soziale Reformen mit dem übergeordneten Ziel, die demokratische Willensbildung und eine am Gemeinwohl ausgerichtete, demokratische politische Kultur zu fördern. Die Stärkung der Interessenvertretung der ArbeitnehmerInnen ist dabei ein besonderes Anliegen, ebenso wie die Schaffung einer gleichberechtigten Teilhabe von Frauen in Politik und Gesellschaft. Die FES arbeitet in der Mongolei mit gesellschaftspolitischen Akteuren wie politischen Parteien, Gewerkschaften, dem Parlament und der Regierung, sowie mit zahlreichen zivilgesellschaftlichen Akteuren und NGOs zusammen.

weiter

Soziale Gerechtigkeit
Thema

Soziale Gerechtigkeit

Wirtschaftlich befindet sich die Mongolei auf dem Sprung vom Agrarstaat, mit bisher weitgehend nomadischen Strukturen und geringer Pro-Kopf-Wertschöpfung, zu einem wichtigen Rohstofflieferanten für den Weltmarkt.
weiter

Stärkung von Frauen
Thema

Stärkung von Frauen

Gendergerechtigkeit und die Teilhabe von Frauen ist ein wichtiger Schwerpunkt der Arbeit der Friedrich-Ebert-Stiftung in der Mongolei. Von besonderer Bedeutung ist für uns die Stärkung der politischen Teilhabe von Frauen.
weiter

Medien
Thema

Medien

Die Meinungs- und Pressefreiheit ist auch in der Mongolei ein hohes Gut. Die Medienlandschaft ist vielfältig. In der Mongolei gibt es zahlreiche Tageszeitungen und Fernsehsender. Eine zunehmend wichtige Rolle spielen die sozialen Medien.
weiter

Frieden und Sicherheit
Thema

Frieden und Sicherheit

Aufgrund ihrer geographischen Lage zwischen Russland und China ist die Außenpolitik für die Mongolei von besonderer Bedeutung. Ein zentrales außenpolitisches Prinzip ist die Neutralität des Landes.
weiter

Folgen Sie uns!

Folgen Sie uns!

Diskutieren Sie mit uns über aktuelle Themen auf unserem Facebook-Kanal. weiter

Regionale Arbeit in Asien

Regionale Arbeit in Asien

Aktuelle und interessante Artikel über die Arbeit der FES Büros in Asien. weiter

Die 1925 gegründete FES ist die traditionsreichste politische Stiftung in Deutschland. Reichspräsident Friedrich Ebert gab ihr den Namen; seinem politischen Vermächtnis verdankt die Stiftung ihre Entstehung und Aufgabenstellung. Als eine parteinahe politische Stiftung orientieren wir unsere Arbeit an den Grundwerten der Sozialen Demokratie: Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität. Das verbindet uns ideell mit der Sozialdemokratie und den freien Gewerkschaften. Als gemeinnützige Einrichtung gestalten wir unsere Arbeit eigenständig und unabhängig.

weiter

FES Connect

FES Connect informiert über Aktivitäten, Themen und Initiativen aus dem deutschen und internationalen Netzwerk der Stiftung für soziale Demokratie - in englischer Sprache. 

weiter

IPG Journal

Das IPG-Journal ist eine Debattenplattform der FES für Fragen der internationalen und europäischen Politik. 

weiter

Politik für Europa - 2017plus

"Good Society", die "Gute Gesellschaft" - Was macht eine solche Gesellschaft aus? 

weiter

Medienrat der Mongolei

Mit Unterstützung der FES hat sich in der Mongolei ein Medienrat zur Selbstkontrolle der Presse etabliert.

weiter

nach oben